Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Was habt ihr mit euren Lieblingen erlebt?

Moderator: Rudelangehörige

Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » Fr Aug 26, 2011 8:37 pm

Ein liebes Hallo an Euch alle!

Ich brauche Hilfe. Iria, 10 Jahre alt, hat Cushing. Sie wird seit 3,5 Wochen mit Vetoryl behandelt. Beim Ultraschall zur Absicherung der Diagnose wurde nicht nur ein Nebennierentumor, sondern auch ein bösartiger Lymphknoten-Tumor festgestellt. Außerdem hat sie noch einen Mammatumor.

Jemand aus der Yahoo-Cushing-Group hat mir diese Gruppe empfohlen, weil anscheinend bei Iria das Vetoryl nicht hilft (bisher haben sich die Krankheitssymptome nicht verändert: starkes Hecheln, viel trinken, Freßsucht, Watschelgang etc.).

Habe mir hier die Berichte schon ein wenig durchgelesen und weiß nicht, ob hier richtig bin. Denn mit Appetitlosigkeit, Erbrechen usw. hat Iria nichts zu tun, eher das Gegenteil. Trotzdem erhoffe ich mir hier Antworten. :danke2:

Liebe Grüße
Monika mit Iria und Chino ganz tief im Herzen
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon nunni » Fr Aug 26, 2011 8:53 pm

Ein trauriges aber herzliches Hallo von mir. Leider kenne ich mich mit diesem Medikament nicht aus, aber hier sind einige "Experten", die können Dir bestimmt helfen. Ansonsten fühle Dich hier verstanden und gut aufgehoben.
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Dani » Fr Aug 26, 2011 9:33 pm

Auch ich heiße Dich hier herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass mal wieder ein sehr trauriger ist. Zu Deinen Fragen kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich drücke Euch die Daumen!
Lieben Gruß
Dani mit Balou ganz tief im Herzen
Benutzeravatar
Dani
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 876
Registriert: Di Jun 23, 2009 9:15 pm
Wohnort: Bovenden

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon 99cane99 » Sa Aug 27, 2011 10:27 am

Hallo Monika,

auch von mir ein trauriges herzliches Willkommen hier im Forum.
Es tut mir sehr leid, dass Deine Iria so krank ist.

Ähm wegen dem Cushing, wie wurde das denn festgestellt, wurden da die aufwendigen Blutuntersuchungen gemacht?
Liebe Grüße

Bild
Benutzeravatar
99cane99
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 14385
Registriert: Sa Jan 08, 2005 10:18 am
Wohnort: München

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Ariellée » Sa Aug 27, 2011 11:09 am

Hallo Monika,
Herzlich willkommen hier im Forum, mit dem Cushing -Syndrom hab ich keinerlei Erfahrung , muss ich erstmal über google schlau drüber machen.

Das du hier viel über Appetitlosigkeit, Erbrechen usw. liest, sind die Nebenwirkungen der Chemotherapien die unsere Wauzies hier durchmachen.

Was sagt denn dein TA zum Lymphknotentumor und Mammatumor, wird das behandelt.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » Sa Aug 27, 2011 12:23 pm

Hallo Ihr Lieben,

danke für das herzliche Willkommen in der Gruppe.

Zu den Fragen: Bei Iria wurde zuerst der Morgenurin 3 Tage lang untersucht, dann wurde ein ACTH-Test gemacht, zum Schluß noch ein Ultraschall. Bei letzterem wurde dann auch der Lymphknoten-Tumor festgestellt. Also die Diagnose Cushing ist sicher, denn sie hat eben auch einen Nierentumor.

Als mir der TA sagte, dass sie einen bösartigen Tumor hätte, war ich erst einmal richtig geschockt, denn eine Woche vorher mussten wir ja schon unseren 7jährigen Chow-Rüden einschläfern lassen. Ich habe dann auch gar nicht weiter gefragt. Der TA meinte, sie könne mit den Tumoren alt werden, und wir sollten gar nichts machen. Wie seht Ihr das denn?

In der Cushing-Group meinte eine Expertin, dass Iria hier vielleicht besser aufgehoben sei, weil die Behandlung nicht anschlägt und sie immer noch so lethargisch und lustlos ist (sie schläft 22 Stunden am Tag). Sie frißt, wenn man sie denn ließe, wie ein Scheunendrescher, trinkt viel, pinkelt viel, hat einen Hängebauch und Watschelgang. Aber besonders ihre Lethargie ist mir ein Dorn im Auge. Der TA meint, da sie ja Straßenhündin war, wolle sie jetzt gar nicht mehr rumlaufen und würde es genießen, zu faulenzen. Aber als sie vor 1,5 Jahren zu uns kam, war sie eben noch anders, nicht sehr viel, aber doch eben interessierter. Ich weiß mir da keinen Rat mehr.
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Ariellée » Sa Aug 27, 2011 7:16 pm

Hallo Monika,
sorry auf die Aussage würde ich mich nicht verlassen, keiner wird mit einem bösartigen Tumor alt.
Bist du bei einem normalen TA oder hast du eine gut TK in deiner Nähe,

Hab grad mal über das Cushing-Syndrom nachgelesen, wird bei Iria regelmäßig die Werte kontrolliert.

Dort steht auch das diese Krankheit durch einen Tumor an der Nebenniere verursacht wird, du schreibst ja das dein Hund einen solchen hat.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » So Aug 28, 2011 7:08 pm

Hallo Elke,

mein TA ist ein ganz normaler Haus-TA. Bin aber mit Iria wegen der Tests und dem Ultraschall in einer TK gewesen. Von dort stammt auch die Aussage, dass sie mit den Tumoren alt werden kann. Cushing wird engmaschig kontrolliert.

Was würdest Du mir denn raten?
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Ariellée » Mo Aug 29, 2011 5:35 am

Ich würde mich noch nach einer TK umschauen , die Erfahrungen mit Tumoren (also Krebs) auskennt und mit den ganzen Befunden um dies bezüglich eine zweite Meinung zuhaben und eventuelle Behandlungs möglichkeiten zu besprechen.

aus welchem Stolberg kommst du eigentlich.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon martinav » Mo Aug 29, 2011 2:19 pm

Hallo Monika,
auch von mir noch ein verspätetes aber herzliches Willkommen!

Ihr habt ja eine Menge Baustellen. :roll:
Zum Cushing kann ich gar nichts sagen. Zu der Aussage, dass Iria mit den Tumoren alt werden kann ... nun ja, es kommt darauf an um welche Art von Tumoren es sich handelt.
Ich wünsche euch auf jeden Fall, dass ihr alles gut in den Griff bekommt.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21177
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » Mo Aug 29, 2011 4:50 pm

Hallo,

die TK ist ja ganz in der Nähe von uns (Stolberg Rheinland). Ich weiß nicht, vielleicht hat der Klinikleiter, der weiß, dass wir nicht so viel Geld haben, auch nur gemeint, dass er uns schonen müsse. Er hat in keinster Weise gemeint, dass man den Tumor behandeln sollte. Aber ich werde mal mit meinem Haus-TA sprechen, der soll noch mal Blut abnehmen und ein großes Blutbild machen.
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Ariellée » Mo Aug 29, 2011 6:04 pm

Hallo Monika,

Ja rede mal mit deinem TA und lass dich über den Tumor auch aufklären. Ich hab die Erfahrung gemacht das es gut ist , sich im Vorfeld schon mal die fragen aufzuschreiben, vor lauter aufregung vergisst man sonst so einiges. :zwinker:
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » Mi Aug 31, 2011 1:49 pm

Hallöchen,

ich habe jetzt noch mal ein großes Blutbild machen lassen, damit wir da auch auf dem neuesten Stand sind. Iria hat gejammert und gezetert, sie ist halt ein kleines 36 kg Mimöschen. Morgen kriegen wir die Ergebnisse, und dann melde ich mich wieder.
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Lisa » Mi Aug 31, 2011 6:10 pm

Hallo auch von mir und meinen Beileid bzgl. der Diagnose... nicht wirklich wenig, was ihr zu verkraftet hatten.

Leider kann ich zum Cushing nicht viel beitragen, allerdings kommt mir die Aussage mit dem Lymphdrüsenkrebs und dem Mammatumor auch bekannt. Die erste Untersuchung erfolgte nämlich bei uns auch bei einem "normalen" Tierarzt. Der Diagnostizierte per Ultrashall den Mammatumor, nachdem klar stand, dass meine Hündin Lymphdrüsenkrebs hatte. Eine Gewebeprobe aus dem Mammatumor hat er allerdings nicht genommen, sondern sich lediglich auf sein Auge beim Ultraschall verlassen. Tja, in der Klinik wurde festgestellt, dass in der Milchleiste kein Mammatumor sitzt, sondern dass dort ein Lymphknoten geschwollen war. Der TA hatte wahrscheinlich nicht daran gedacht, dass sich in der Milchleiste auch Lymphknoten befinden, die beim multizentrischen Lymphdrüsenkrebs - mit allen anderen Lyphknoten im Körper - ebenfalls anschwellen.
Ich würde in dem Fall wirklich abkrlären, ob in der Milchleiste wirklich ein Mammatumor sitzt oder nicht.

Zu dem von dir genannten Medikament kann ich leider auch nichts sagen. Mir hatten eine Chemo, die (lediglich) auf dem Lymphdrüsenkrebs abgestimmt war.

Zu dem Durst und der vielen Pinklerei: das sind ja die Symptome des Cushings... hat mit dem Lymphdrüsenkrebs nichts am Hut. Ausser, der Lymphdrüsenkrebs wird mit Coticoide (zB Cortison) behandelt. Dann könnte das eine Folge der Medikation sein.
Bild
Benutzeravatar
Lisa
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 816
Registriert: Di Jul 04, 2006 8:35 pm

Re: Iria, das Samojeden-Mädchen aus Ibiza

Beitragvon Mosa » Fr Sep 02, 2011 5:25 pm

Hallo,

mittlerweile habe ich das Ergebnis von Irias Blutuntersuchung: alle Werte sind im Normbereich, bis auf ein paar kleine Ausnahmen. Auch ihre Kotuntersuchung ist o.B. (sie hat ja ständig Durchfall).

Der TA meinte, an ihrem bösartigen Tumor könnte man nichts machen, außer natürlich Chemo. Dafür ist ihr Gesundheitszustand mit Cushing etc. aber nicht gut genug.

Das heißt mit anderen Worten: wir können nichts machen. Oder hat von Euch noch jemand eine Idee?
Liebe Grüße
Monika mit Ayla

Bild
Benutzeravatar
Mosa
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr Aug 26, 2011 7:13 pm
Wohnort: Stolberg

Nächste

Zurück zu Eure Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron