Meine Geschichte von Baghira

Was habt ihr mit euren Lieblingen erlebt?

Moderator: Rudelangehörige

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Madze » Mo Aug 08, 2011 8:36 pm

Ich weiß immer gar nicht was ich in solchen Situationen schreiben soll. Deswegen schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen einfach an. Ich wünsche Baghira dass sie sich nochmal erholt. Falls das nicht geschieht, wünsche ich euch die Kraft den richtigen Moment zu erkennen und den letzten Schritt mit ihr zu gehen. Ich weiß es ist nicht einfach.
Viele Grüße
Madlon


Die Intelligenz eines Hundes zeigt sich oft in der Fähigkeit, Wege zu finden, wie er einem Befehl nicht gehorchen muss.
Benutzeravatar
Madze
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2305
Registriert: Mo Aug 02, 2010 8:16 pm
Wohnort: Fürth

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon nunni » Mo Aug 08, 2011 9:40 pm

Ich hoffe mit Euch... :heart:
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Flocke » Di Aug 09, 2011 7:56 am

Wie geht es Baghira heuet?

LG Tanja
Benutzeravatar
Flocke
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 436
Registriert: Do Jun 10, 2010 8:08 am
Wohnort: Freiburg

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon BlueEyes » Di Aug 09, 2011 9:01 am

Wie war Eure Nacht...?????
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Muki » Di Aug 09, 2011 9:49 am

Hallo,

bei meiner Muk, die wir am 1. Dezember 2010 erlösen mussten, war es ganz deutlich zu erkennen, wann es Zeit war. Am Abend vorher waren wir noch mit ihr spazieren, sie wollte auch noch richtig weit laufen. Am nächsten Morgen wollte sie nicht mehr gehen, hatte Schwierigkeiten ihr Fressen zu schlucken. Ich habe ihr dann alles püriert, dann ging es. Ich bin dann mit ihr zu unerser Tierärztin. Sie meinte wir sollten nicht mehr lange warten und sie wollte zwei Tage später zu uns nach Hause kommen, um sie zu erlösen. Ich bin dann wieder mit Ihr nach Hause und ihr Zustand verschlechtete sich rapide von Stunde zu Stunde. Mittags konnte sie keine Leberwurst mehr vom meinem Finger lutschen. Da war mir klar, was zu tun war. Weil meine Tierärztin nicht zu erreichen war, bin ich zu dem Tierarzt, der bei ihr auch die Chemo gemacht hat und der hat sie dann euthanasiert, weil von dem Moment an, wäre jede weitere Stunde eine Qual gewesen. Ich denke sie wäre mir nachts erstickt, wenn ich nicht gehandelt hätte und das hätte ich nicht ertragen.

Liebe Grüße

Sabine

P.S. Ich wünsche viel Kraft für diese schwere Zeit
Liebe Grüße

Sabine mit Nik und Lili
und Muk ganz tief im Herzen
Benutzeravatar
Muki
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo Aug 02, 2010 1:49 pm
Wohnort: Düren

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Baghira11 » Di Aug 09, 2011 2:42 pm

Danke für eure lieben Worte...
Es geht ihr immernoch schlecht. Auf dem Weg zum Auto heute früh, ist sie zusammen gebrochen.
Sie hat dann versucht, sich mit den Vorderbeinen weiterzuschleifen. Sie kam auf den Hinterbeinen nicht mehr hoch. Das zu sehen, war wahnsinnig schlimm!!! :heart:
Man sah den Lebenswillen in ihr, als sie versuchte sich mit den Vorderbeinen weiterzuschleppen. Aber sie hat einfach keine Kraft mehr.
3 kleine Stückchen Wurst hat sie heute gegessen. Das wars. :dog2:
Jetzt will sie also auch keine Nahrung mehr. Es geht rapide nach unten.
Ich habe eben versucht den Tierarzt zu erreichen. Er wird mich im Laufe des Tages zurückrufen. Ich will ihm die Situation schildern. Ich habe Angst davor, was ich von ihm hören werde. Ich weiß, was auf mich zukommt und ich weiß auch was er sagen wird.
Ich denke das Ende ist nicht mehr weit. Ich denke, ich muss sie erlösen lassen.
Ich bin es ihr einfach schuldig.
Wenn es doch nur den Funken einer Hoffnung geben würde, das sie es doch nochmal schafft und aufbaut in den nächsten Tagen- ich würde ALLES dafür geben!
Sie ist meine beste Freundin. Wenn ich nur an all die gemeinsamen Momente denke, schiessen mir die Tränen in die Augen.
Ihr seht, ich habe gerade einen schweren Kampf mit mir.
Aber ich darf nicht an mich denken, ich muss in ihrem Sinne handeln. Sie ist auf meine Hilfe und meine Entscheidung angewiesen.
Heute werde ich nichts mehr unternehmen. Aber was in den nächsten Tagen passieren wird, ist wahrscheinlich abzusehen. Ich warte jetzt erstmal auf den Anruf vom Tierarzt und versuche meinem Mädchen beizustehen. Auch wenn ich selbst am laufenden Band weinen könnte... :heart:
Danke das ihr da seid!
Baghira11
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo Jul 25, 2011 12:37 pm

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Flocke » Di Aug 09, 2011 4:03 pm

Ich schicke dir mal ganz ganz ganz viel Kraft!!!!!

Tanja
Benutzeravatar
Flocke
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 436
Registriert: Do Jun 10, 2010 8:08 am
Wohnort: Freiburg

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Madze » Di Aug 09, 2011 5:47 pm

Ich schicke noch mehr Kraft :heart:
Viele Grüße
Madlon


Die Intelligenz eines Hundes zeigt sich oft in der Fähigkeit, Wege zu finden, wie er einem Befehl nicht gehorchen muss.
Benutzeravatar
Madze
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2305
Registriert: Mo Aug 02, 2010 8:16 pm
Wohnort: Fürth

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Petri » Di Aug 09, 2011 8:22 pm

Wir denken an euch
Bild


...und auch drei sind keiner zuviel...
Benutzeravatar
Petri
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1976
Registriert: Mi Jul 15, 2009 10:07 am
Wohnort: Gevelsberg

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon nunni » Di Aug 09, 2011 8:26 pm

Ich denke, der Zeitpunkt ist gekommen, Deinen Liebling zu erlösen :heart: . Ich bin in Gedanken bei Dir und hoffe, Du findest die nötige Kraft, um diesen schweren Schritt gehen zu können.
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Sylvia » Di Aug 09, 2011 8:45 pm

Ich weine mit dir. Auch ich musste erst vor kurzem diesen schweren Weg gehen. Ich schicke dir viel Kraft, damit du deine Baghira gehen lassen kannst. Fühl dich ganz fest umarmt.
Bild
Benutzeravatar
Sylvia
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2567
Registriert: Di Jan 18, 2011 10:55 am

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon biplev » Di Aug 09, 2011 10:09 pm

Baghira wird es Dir zeigen, wenn sie nicht mehr will. Vertrau darauf, dass Du Deinen Hund
gut kennst und sie Dich auch, auch, wenn das ganz schwer ist und man immer fragt, ob
man seinem Gefühl trauen kann, weil es so wehtut...
Ich wünsche Euch beiden ganz viel Kraft und Vertrauen und schicke ein paar
Segenswünsche für Euch,
Birgit
biplev
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 81
Registriert: Mo Dez 29, 2008 10:17 pm
Wohnort: Neustadt

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon martinav » Di Aug 09, 2011 10:10 pm

Beim Lesen deiner Zeilen wird mir das Herz ganz schwer :heart: .... ich bin in Gedanken bei euch und sende dir ebenfalls ganz viel Kraft!
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Baghira11 » Mi Aug 10, 2011 10:05 am

Ich wollte euch nochmal mitteilen, wie es Baghira heute geht.
Sie ist heute nochmal mitgefahren zur Arbeit. Sie wollte mit. Das hat mich sehr gefreut.
Sie liegt leider nur teilnahmslos und schlapp rum und frisst garnichts mehr...
"Es ist sehr still geworden."
Ich werde nochmal versuchen den Tierarzt zu erreichen und mir seine Meinung einholen.
Ich versuche langsam mit der Situation zurecht zu kommen und Abschied zu nehmen. Aber es ist immer noch sehr schwer.
Und ich glaube, wenn der Moment gekommen ist, bricht für mich eine Welt zusammen. Es ist immer noch so undenkbar, ohne sie zu leben... :heart:
Baghira11
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo Jul 25, 2011 12:37 pm

Re: Meine Geschichte von Baghira

Beitragvon Ariellée » Mi Aug 10, 2011 11:20 am

Ich wünsche dir viel Kraft und den Mut das richtige für deine Baghira zutun. :heart:
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste