Snoopys Geschichte

Was habt ihr mit euren Lieblingen erlebt?

Moderator: Rudelangehörige

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon martinav » Fr Jun 24, 2011 12:13 pm

Ich drücke euch die Daumen! :daumen:
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Aussiebeagle » Fr Jun 24, 2011 1:57 pm

Also wens ein Gott gibt dann war er heute bei mir.

ich weß geranicht wo ich zu erst anfangen soll. Die Chemo ist ausgefallen. Der befund von der UNi Klinik kam i den moment als ich fast vor der Tür des Onkologen war. Besser ging es nicht mit den Timing.

Mir wurde gesagt und habe auch den Befund hier vor mir liegen das es Kein Lymphosarkom ist.

Ich konnte es garnicht erst fassen , ich fragte noch mal nach am Tel.Auch sind mir die Tränen vor freude gekommen und auch natürlich ist mir eine last abgenommen worden . Ich war hin und her gerissen ob ich wohl das richtige tue für ihn den ich habe ihn doch soooooooooo Lieb und er bedeutet mir ja auch eine menge, weil ich mit ihn schon so viel mit gemacht habe. Er hat mir über den Tot von mein Opa drüber hin weg geholfen und er hat mich immer unterstützt bei meiner Krankheit die ich nichtvertand warum ich sie habe.

Klar mag und liebe ich die anderen Hunde auch aber Snoopy ist ebend was besonderes. Ich habe früher mein Man so lange beredet bis ih ein Hund bekam und das hat über 2 Jahre gedauert.

Und jetzt bleibt uns noch so viele schöne Jahre zusammen.

Der Onkologe hat jetzt noch mal aus den am Hals befindenen Lymphknoten was abgenommen und auch aus der einen Tonsille eine Biobsie oder wie es heißt.Um gnz sicer zu gehen da sich die beiden Labore wohl nicht eining sind , aber er hat zu mir gesagt es spricht alles dafür das es kein Tumor ist. Naja die 1 woche kann ich jetzt auch noch warten. Der Onkologe meinte ja auch das es schon komisch war wie ic mit Snoopy hin gekommen bin das ja die Hunde immer mit dicke Lymphkoten kommen egal wo am Körper.Ach und dann hat er gesagt das ich alle 4 wochen zum labor gehen soll einfach nur zur vorsicht und das wir in 4 wochen eine Ultraschall termin machen um uns die Leber un die Milz anzusehn. aber die sind wohl wegen der entzündung etwas vergrößert

Snoopys hals sieht jedenalls sehr gut aus und wegen des Fressens soll ich mir nicht so die sorgen machen . Mich hat es gewundert das Snoopy ja abgenommen hatte die 2 KG aber der arzt meinte es kann auch was anderes gewesen sein.

Jetzt hat er gut gefressen vieleicht hat er auh gemerkt das bei mir die spannung abgefallen ist.

Ich bin Happy. :dance: Ich hofe ihr seit mir nicht böse das ich so happy bin ich kann erst mal gut ins wochenende gehen und auch zum Geburtstag das Snoopy mit wo er doch gerne zu sein Mario geht.

Ich schreibe den Befund noch gleich rein unter Snoopys befund.

Danke aber noch mals fürs daumen drücken. Ihr tut einen gut hier. :danke2:
Und ich werde für alle die hier krank sind auch die Daumen drücken das ihr mit euren Hundis noch ein weile zusammen seit

ich werde natürlich mal weiter schreiben wie es mein Zwerg geht und was aus den anderen Befund geworden ist. Ausserdem interessieren mich auch die anderen Geschichten von euch. Aber ich hofe ich komme nicht noch mal in so eine ungewise gelegenheit
LG Carola
Bild
Aussiebeagle
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 87
Registriert: So Jun 19, 2011 5:25 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon martinav » Fr Jun 24, 2011 5:34 pm

Aussiebeagle hat geschrieben:Ich bin Happy. :dance: Ich hofe ihr seit mir nicht böse das ich so happy bin ...


Natürlich nicht Carola! Im Gegenteil, ich freue mich mit dir :bounce1: :bounce1: :bounce1: :bounce1:

Aussiebeagle hat geschrieben:ch werde natürlich mal weiter schreiben wie es mein Zwerg geht und was aus den anderen Befund geworden ist.


Oh ja, halte uns bitte auf dem Laufenden und jetzt geniesst erst mal das Wochenende! :dog3:
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Ariellée » Fr Jun 24, 2011 6:50 pm

:dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance:
Freu dich Carola , wir freuen uns mit dir.
schön das du uns auch weiter auf dem laufenden halten willst und nun genieße das Wochenende, ihr habt es euch verdient.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon 99cane99 » Fr Jun 24, 2011 7:42 pm

Ach das sind ja super Nachrichten, das freut mich für Euch :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer:
Liebe Grüße

Bild
Benutzeravatar
99cane99
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 14385
Registriert: Sa Jan 08, 2005 10:18 am
Wohnort: München

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon nunni » Fr Jun 24, 2011 7:46 pm

Was für tolle Nachrichten...es gibt doch noch Wunder :dance:

Ich freue mich riesig für Euch!! Hoffentlich gibt es jetzt nur noch schöne Zeiten für Euch :dog3:

Vlt magst Du ja mal ein Foto von Deinem Liebling einstellen? Bin halt neugierig :zwinker:
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Madze » Sa Jun 25, 2011 7:40 am

Ich freu mich mit euch.

Ich hab ja schon manchmal Riekes Diagnose angezweifelt, weil es ihr immer noch so gut geht. Aber nach dieser Geschichte wird der Zweifel noch größer. Snoopy hatte doch auch Lymphoblasten in den LK. Und nun hat er eine ganz andere Diagnose, als Lymphom. Mir wurde aber mehrfach versichert, dass wenn Lymphoblasten im LK sind, das ein Lymphom ist und nichts anderes in Frage kommt.

Sollte ich nochmal untersuchen lassen? Was natürlich für sie eine Tortour wäre.
Viele Grüße
Madlon


Die Intelligenz eines Hundes zeigt sich oft in der Fähigkeit, Wege zu finden, wie er einem Befehl nicht gehorchen muss.
Benutzeravatar
Madze
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2305
Registriert: Mo Aug 02, 2010 8:16 pm
Wohnort: Fürth

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Aussiebeagle » Sa Jun 25, 2011 9:02 am

Ich danke euch sehr. Klar werde ich Fotos einstellen aber dazu hatte ich noch nicht so den Kopf dafür aber jetzt ist er ja erst mal frei und ich werde nächste Woche fotos einstelln von den Zwerg und seine anderen Hausbewohner.


Ich habe zwar schon bei Riekes diagnose etwas gelesen aber ich weiß auch nicht. Es sind sich ja 2 Labore untereinander nicht sicher was es ist aber der TA bei uns meinte nur das so wie Snoopy zu ihn gekommen ist ,ist eher untypisch . Sonst kommen die Hunde immer mit große Lymphknoten an.


Wie oft hast du den testen lassen also nur von 1 Labor ? Bei Snoopy haben sie jetzt nur proben aus den Lymphknoten mit Spritzen rausgezogen .Snoopy haben sie dazu etwas schlafen gelegt was ich jetzt nicht schlimm finde. ER meint man hätte es auch ohne schlafen legen machen können.

Ich würde es immer weder so machen.

Das einzige was mich jetzt noch etwas irretiert ist das mit den Fressen. Heute morge wollte er wieder nicht ich glaube da muß ich noch mal schauen lassen . Vieleicht hat er was an Magen oder so.

Trotzdem meine Ärztin meinte Snoopy ( meine Hunde) wären verwöhnt.
LG Carola
Bild
Aussiebeagle
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 87
Registriert: So Jun 19, 2011 5:25 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Madze » Sa Jun 25, 2011 9:28 am

Auch Rieke wurde schlafen gelegt, allerdings wurden ihr vorher noch die Zähne geröngt und das hätte sie ohne Schlafspritze nicht machen lassen. Dann wurden die LK auch punktiert. Allerdings hatte Rieke schon 4 vergrößerte Lymphknoten. Sie waren damals etwa so groß wie eine Kirsche. Danach explodierten sie, obwohl mir die TÄin versichert hat, dass das nicht passiert.

Nun wurde das Punktat ins Labor geschickt und darauf kam dann die Diagnose. Es wurde allerdings nicht weiter untersucht. Wollte ich nicht, weil ich keine Chemo machen lassen wollte. Wäre vielleicht besser gewesen, ich hätte es weiter untersuchen lassen. Aber hinterher ist man immer schlauer.
Viele Grüße
Madlon


Die Intelligenz eines Hundes zeigt sich oft in der Fähigkeit, Wege zu finden, wie er einem Befehl nicht gehorchen muss.
Benutzeravatar
Madze
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2305
Registriert: Mo Aug 02, 2010 8:16 pm
Wohnort: Fürth

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon martinav » Sa Jun 25, 2011 11:03 am

Bei Ayla waren die Lymphknoten nicht geschwollen. Sie hatte ein extranodales Lymphom, d. h. das Lymphom war auf die Nase begrenzt, die Lymphknoten waren noch nicht betroffen. Erst 1/2 Jahr später wurde im Zuge einer Kontrolluntersuchung bei einem Lympknoten (der unserem TA zu diesem Zeitpunkt leicht vergrößert vorkam) eine Feinnadelbiopsie gemacht und die erfolgte ohne Narkose, war eigentlich nur ein kleiner Pieks.

Frag zur Sicherheit mal nach, ob es sein könnte, dass Snoopy ein extranodales Lymphom haben könnte, z. B. im Magen? Alles lymphatische Gewebe, ich denke in diesem Fall an die Magenschleimhaut, kann betroffen sein.
Ich will dich nicht beunruhigen und mache dich bitte nicht verrückt aber gerade gestern habe ich gelesen, dass einige Lymphome im Magen beginnen und dort eine ganze Weile schlummern können.

Das ist zu lesen bei dem Link, den ich gestern bei Snoopys Befund gepostet habe, lies mal den Absatz unter "Es gibt nodale und extranodale maligne Lymphome".

Auf jeden Fall würde ich sehr gut beobachten aber wenn Snoopy wieder richtig fit ist und gut frisst, würde ich mir nicht allzu große Sorgen machen. :zwinker:
Wenn sich das nicht bessern sollte, dann würde ich nicht locker lassen. Bei Ayla ist uns zu Gute gekommen, dass ich (vorbelastet durch unseren Dusty) unbedingt wissen wollte, was los ist, nicht abgewartet, sondern die Untersuchungen vorangetrieben habe.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Aussiebeagle » Mo Jun 27, 2011 7:38 pm

Hey

Danke für den Tip. In moment bin ich etwas beruhigter aber auch gespannt was der befund uns bringt. Ich weiß das ihr hier kein beunruhigen wollt sondern nur helfen.

Ich war heut noch mal bei der Ta wo ich zuerst war also die mir den ersten befund gesagt hat.Und sie meinte es sieht alles danach auch das es eine reaktion war auf was ewentuell etwas gestochen oder so.
Da es ja auf einmal passiert ist.

Ich hatte es ja schon am anfang geschrieben das ich mit den Hunden im Auslauf war und da noch soweit alles ok war bis auf den letzen Feld da schlich Snoopy nur noch und als er sich dann 1 1/2 tage so komich benommen hat bin ich ja dann zum Arzt um zu wiegen. Als ich sah das er abgenommen hatte ,habe ich ihn auch untersuchen lassen und da war ja erst der verdacht auf Mandelentzündung und das die Mandel aus der Tasche gefallen ist.

Alles andere wißt ihr ja.

Ich werde jetzt abwarten was der letze befund sagt und werde dann wenn wirklich nichts ist , in 4 Wochen zum Ultraschall fahren zu den Onkologen da mich das mit der leber und der Milz doch beunruhigt. Und ich werde erst mal alle 4 woche ein Blutbild machen um sicher zu gehen. ich werde auch den Ta fragen wenn er den Befund mir durch sagt wegen der sache die du mir hier geschrieben hast.


So nun noch was. SAmstag hat ja Snoopy noch rlativ schlecht gefressen aber er hat zu genommen. Aber am Sonntag hat er sogar 3 mal 100g Fleisch gefressen ich war happy.Er mußte Sonntag früh um 5.30 uhr raus da hat sein Magen gegluckert un deigendlich frist er dann immer gras. Da ich weiß das es wohl so wie Sodbremen bei uns ist habe ich ihn Trockenfutter ohne Getreide angeboten aber das wollte er nicht.

Also habe ich ihn einfach Fleisch gegeben und er hat es gefressen wenn auch sehr langsam aber er hat es gemacht. Früh als wir aufgestanden sind hat er dann mi den anderen auch noch mal 100g Fleisch bekommen und abend auch noch mal. Vieleicht hat es auch die andere Umgebung gemacht da wir ja bei unseren Kumpel geschlafen haben oder ich war infachlockerer drauf. Das mir da alle Last abgefallen ist.

Jedenfalls heute hat er auch wieder gefresen und auch etwas gemüse ich bin froh.
Langsam wird es wieder mit den kleinen kerl.

Trotzdem muß ich ihn beim kuscheln immer die Lymphknoten kontrolieren, ichglaube das wird auch noch eine weile so sein.

Morgen werde ich Fotos einstellen ich habe mein Cam im Auto vergesen den ich war mit den Hunden heute im Auslauf und sie ware Baden und toben.
LG Carola
Bild
Aussiebeagle
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 87
Registriert: So Jun 19, 2011 5:25 pm

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Ariellée » Di Jun 28, 2011 5:13 am

Uiiiii ich freu mich schon auf Foddos, :bounce1:
Das du laufend die Lymphknoten kontrollierst ist ganz normal, Wega muss sich das auch dauern gefallen lassen, steckt halt bei uns so drin.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Madze » Di Jun 28, 2011 8:02 am

Ich kontrolliere auch immer die LK bei Rieke, obwohl sie ja so viele vergrößerte hat und ich finde auch immer wieder neue. Und was komisch ist, auch bei Mylo werden die LK immer mitkontrolliert.
Viele Grüße
Madlon


Die Intelligenz eines Hundes zeigt sich oft in der Fähigkeit, Wege zu finden, wie er einem Befehl nicht gehorchen muss.
Benutzeravatar
Madze
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2305
Registriert: Mo Aug 02, 2010 8:16 pm
Wohnort: Fürth

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Ariellée » Di Jun 28, 2011 8:06 am

ich denke mal das bekommen wir auch nicht mehr weg, steckt jetzt so drin.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Snoopys Geschichte

Beitragvon Flocke » Di Jun 28, 2011 9:39 am

Carola, hast du eigentlich schon die Ergebnisse aus München?

Gruß Tanja
Benutzeravatar
Flocke
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 436
Registriert: Do Jun 10, 2010 8:08 am
Wohnort: Freiburg

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste