Jetzt auch noch unsere Yuna...

Was habt ihr mit euren Lieblingen erlebt?

Moderator: Rudelangehörige

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Dani » Mo Dez 20, 2010 9:02 pm

Oh nein! Das tut mir sehr leid! Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass Ihr in die Studie kommt!

Fühl Dich gedrückt!
Lieben Gruß
Dani mit Balou ganz tief im Herzen
Benutzeravatar
Dani
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 876
Registriert: Di Jun 23, 2009 9:15 pm
Wohnort: Bovenden

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon martinav » Mo Dez 20, 2010 9:25 pm

Oh nein, ich hatte wirklich so für euch gehofft ... lass dich mal drücken!

Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg!
Es handelt sich bestimmt um dieses Mittel: viewtopic.php?f=16&t=3284
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Claudia » Mo Dez 20, 2010 9:41 pm

Ach Mensch....das kann doch nicht wahr sein....

Es tut mir so leid für Euch dass Ihr das jetzt ein zweites Mal erleben müsst. Weiß gar nicht was ich sagen soll...

Ich denke die anderen haben Recht, es ist kein Zufall....der Hund sollte genau Euch als neue Besitzer bekommen.
Das Schicksal hat es so gewollt - nicht um Euch erneut zu quälen, nicht um Euch nochmal alles durchleben zu lassen - nein, um Yuna noch eine schöne Zeit zu bereiten.

Ich wünsche Euch von Herzen dass Ihr an dieser Studie teilnehmen dürft und dass sie erfolgreich verläuft, damit Ihr noch ganz viel Zeit mit der kleinen Maus verbringen könnt.

Viele liebe Trostgrüße,
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 275
Registriert: Mi Jun 10, 2009 1:43 am

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon nunni » Di Dez 21, 2010 9:38 pm

WARUM??????

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es macht mich wieder mal wütend und traurig zugleich! Ich kann leider auch nur die Daumen drücken und für Dich da sein :heart:

Wann bekommt Ihr denn Bescheid wegen der Studie??
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon BlueEyes » Mi Dez 22, 2010 9:35 am

Mein Gott das ist hart...mich hat die Diagnose ja auch bei zwei Hunden kurz aufeinander getroffen und man fragt sich wirklich womit hab ich das verdient....
Ich drücke Euch die Daumen das es Yuna noch lange Zeit gut geht und sie kann wirklich froh sein das sie bei Euch ein gutes Zuhause gefunden hat, und Ihr mit der Krankheit auch schon Erfahrung habt was dann wieder erklärt warum das Schicksal sie zu Euch geführt hat.... :heart:
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Petri » Mi Dez 22, 2010 6:13 pm

Ich drücke ganz doll die Daumen das ihr an der Studie teilnehmen könnt!!
Bild


...und auch drei sind keiner zuviel...
Benutzeravatar
Petri
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1976
Registriert: Mi Jul 15, 2009 10:07 am
Wohnort: Gevelsberg

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Schnuffelchen » Mi Dez 22, 2010 8:03 pm

Vielen Dank für euer Mitgefühl! Blue Eyes, da du ja dasselbe erleben musstest: Waren deine zwei Hunde zusammen oder kam einer nach dem anderen und was hatten sie?

So, wir waren nun gestern bei der Onkolgin. Haben auch über die Studie geprochen und es wäre prinzipiell möglich gewesen reinzukommen, allerdings gäbe es auch die Gefahr nur in die Studie allein mit Masivet zu kommen und das wäre uns praktisch dann zu "unsicher".

Also haben wir uns für die klassische Variante entschieden. Weil jetzt Weihnachtsfeiertage sind haben wir erst mal mit einer metronomischen Chemo begonnen, am 4. haben wir eine Blutbildkontrolle und dann sehen wir weiter. Ich hoffe, das war die richtige Entscheidung und Yuna hat keine starken Nebenwirkungen.
Liebe Grüße Sandra mit der Pfotenbande
Cora für immer im Herzen + Dez. 2009
Schnuffelchen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo Nov 23, 2009 3:33 pm

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon martinav » Mi Dez 22, 2010 8:17 pm

Schnuffelchen hat geschrieben: Haben auch über die Studie geprochen und es wäre prinzipiell möglich gewesen reinzukommen, allerdings gäbe es auch die Gefahr nur in die Studie allein mit Masivet zu kommen und das wäre uns praktisch dann zu "unsicher".


Gibt es mehrere Studien?

Also haben wir uns für die klassische Variante entschieden. Weil jetzt Weihnachtsfeiertage sind haben wir erst mal mit einer metronomischen Chemo begonnen, am 4. haben wir eine Blutbildkontrolle und dann sehen wir weiter. Ich hoffe, das war die richtige Entscheidung und Yuna hat keine starken Nebenwirkungen.


Was ist denn eine metronomische Chemo?

Ich wünsche alles Gute und drücke euch feste die Daumen!
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Ariellée » Do Dez 23, 2010 6:31 am

Ich drücke euch die Daumen , das ihr der Maus noch ein schönes langes Leben schenken könnt.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Schnuffelchen » Sa Dez 25, 2010 6:15 am

martina es gibt nur eine Studie, aber 3 Vergleichsgruppen. Eine bekommt "normale" Chemo, eine Chemo + Masivet und eine nur Masivet. Deswegen machen wir jetzt eine normale Chemo. Die metronomische Chemo ist die Chemo, die man zu Hause mit Tabletten machen kann. Der Hund bekommt also über einen längeren Zeitraum Tabletten, die dafür viel niedriger dosiert sind, als die Infusionen. Na ja, soweit der Stand der Dinge.
Diese Nacht hab ich mich mal wieder durch sämtliche Informationen im Netz gekämpft. Es soll wohl einen "Stoff" geben, der die Überlebenszeit von Hunden mit Hämangiosarkom bedeutsam verlängert hat, aber bisher ist es so teuer, dass das nicht leistbar ist und daher auch nirgends angeboten wird.

Tja, ansonsten findet man nur negative Berichte, es scheint so, als müssten wir uns damit abfinden, dass unser Hund gehen wird. Die Frage ist nur noch "wann". Wenn sie nächstes Weihnachten noch hier bei uns wäre, wäre das ein Wunder! Ansonsten grübel ich den lieben langen Tag, ob wir das richtige tun. Die Chemo ist ja nun schon angefangen und es geht ihr gut, aber niemand kann uns sagen, ob eine Chemo ihr Leben überhaupt verlängert. Ich frage mich, ob wir das richtige tun, ob sie selber anders entscheiden würde? Andererseits ist auch der Gedanke schlimm "nichts" getan zu haben. Damals haben wir es ja homöopathisch versucht und Cora starb (was nicht heißt, dass Homöopathie nicht hilft) und jetzt hab ich das Gefühl etwas anderes tun zu müssen *seufz*. Ich weiß auch nicht, was richtig ist und ich hab einfach nur Angst. Ich kann nicht schlafen, ich kann mich nicht konzentrieren und ich bin permanent traurig und depressiv.

Klar weiß ich, dass das meinem Hund auch nicht hilft, aber ich kann irgendwie nicht aus meiner Haut. Mein Mann kann das besser, der nimmt jeden Tag und freut sich, wenn es ihr gut geht. Wobei er es aber auch verdrängt, dass sie krank ist und ihn später dann die Erkenntnis um so härter trifft. Das tückische ist ja, dass es ihr jetzt ja echt toll geht, aber das war bei Cora auch so und dann ging es plötzlich rapide bergab. Ich hab solche Angst vor diesem Tag X, vor der Entscheidung, ob wir sie jetzt gehen lassen oder nicht, das Sterben in unseren Armen und schlussendlich auch die Frage, was wir mit ihr tun werden, wenn sie nicht mehr ist. Auch die Frage, ob wir das finanziell alles schaffen, wir studieren beide ja noch.

Und grade heute ist es besonders schlimm. Heute vor einem Jahr starb unsere Cora und nun liegt an ihrem Fleck ein schwer kranker Hund. Wenn ich daran zurückdenke wie das heute vor einem Jahr war, wie das alles abgelaufen ist, dann schnürt es mir die Kehle zu! Cora hat nur mehr erbrochen, konnte sich nur noch schwer auf den Beinen halten, fiel mitunter in ihren eigenen Wassernapf. Ihr Gesicht war eingefallen, ihr Leben ausgehaucht und dennoch hob sie den Kopf als der TA zur Tür reinkam. Diese Situation war so schlimm, denn wir dachten, wir würden das richtige tun und just in dem Moment als die Entscheidung gefallen war, hob sie interessiert das Köpfchen, um zu sehen, wer da kommt.
Das alles nochmal? Ich bin noch nicht so weit, ich würde gerne weglaufen, den Sand in den Kopf stecken. :heart:

Ich werde natürlich für unsere Maus da sein, aber es fällt mir alles andere als leicht. Ich muss an mir arbeiten, mich am Riemen reißen und ich darf mein restliches Leben nicht nur von dieser Diagnose abhängig machen. Im Moment ist es egal, was ich tue, nichts bereitet mir Freude. Aber so kann's nicht weitergehen, es hilft weder Yuna, meinem Mann und schon gar nicht mir. Eher wird alles nur noch schlimmer davon.

Entschuldigt, dass ich euch so volljammere, aber das musste einfach mal raus.
Liebe Grüße Sandra mit der Pfotenbande
Cora für immer im Herzen + Dez. 2009
Schnuffelchen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo Nov 23, 2009 3:33 pm

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Ariellée » Sa Dez 25, 2010 10:37 am

Liebe Sandra,
Du hast recht damit und schon den ersten Schritt getan, das erkennen. Ich glaube du bist stärker als du glaubst und wirst den richtigen Weg gehen, egal welchen.
Es ist dein und euer Weg, ich wünsche dir die Kraft und die Ausdauer dazu.
Hier kannst du alles loswerden was dir auf dem Herzen liegt und keiner wird es als jammern abtun, man braucht das einfach.

ich drücke dich aus der Ferne.
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon martinav » So Dez 26, 2010 1:01 pm

Klar :koppklatsch: , jetzt verstehe ich das mit der Studie.

Liebe Sandra,

es ist eine verdammt schwere Zeit für Dich und auch ich kann Dir nur ganz viel Kraft wünschen.
Als bei Ayla damals die Diagnose gestellt wurde, dachte ich auch, das schaffe ich nicht, nicht schon wieder, 1 1/2 Jahre nach Dustys Tod und Ayla war ja gerade mal 1 Jahr alt, warum ... aber ... man hat ja gar keine Wahl, es bleibt einem gar nichts anderes übrig, als zu versuchen stark zu sein, stark zu sein für unsere Lieblinge!

Da haben die Tiere einen wesentlichen Vorteil gegenüber uns Menschen. Sie denken nicht darüber nach, was morgen ist, sie leben jetzt und heute.
Ich drücke Dich auch mal aus der Ferne und lade Deinen Kummer ruhig hier ab.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon nunni » So Dez 26, 2010 5:48 pm

Liebe Sandra,

Deine Zeilen machen mich unendlich traurig...einerseits weil ich weiß, was Du gerade durchmachst...andererseits weil ich Dir nicht helfen kann :heart:

Bitte zögere nicht, schreib Dir alles von der Seele, wir werden versuchen, Dich so gut es geht aufzufangen! Wir sind immer für Dich da :heart2:
Bild

LG Marita + Zito, einzigartig und unvergessen
_________________________________________
Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Benutzeravatar
nunni
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6475
Registriert: Do Okt 18, 2007 4:17 pm
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Daggi » Mo Dez 27, 2010 8:50 pm

Guten Abend,
ich drücke Euch alle Daumen, dass alles gut wird.
Ich kann das gut nachvollziehen wie Ihr Euch fühlt, denn nach Bodo ist nun auch Leon an Krebs erkrankt.

Dagmar
Benutzeravatar
Daggi
Jungspund
Jungspund
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr Okt 29, 2010 1:44 pm
Wohnort: Garbsen

Re: Jetzt auch noch unsere Yuna...

Beitragvon Schnuffelchen » Fr Jan 07, 2011 3:44 am

Hallo ihr Lieben!

So, nun melde ich mich mal wieder, nachdem wir jetzt ca. 10 Tage komplett abgeschalten haben, das war einfach mal nötig. Nun möchte ich euch aber an den Neuigkeiten teilhaben lassen: Yuna hat sich gut erholt. Am 4. hatten wir einen Kontrolltermin, die Blutwerte, v.a. die Anämie, sind schon fast wieder im Normbereich! :bounce1: Sie bekommt jetzt nochmal 10 Tage metronomische Chemo und am 19. starten wir dann mit der "normalen" Chemo. Im Moment geht es ihr recht gut, man würde nicht merken, dass sie krank ist, wenn man es nicht wüsste. Wir genießen die Zeit so gut es geht, aber trotzdem kann ich unseren Hund nicht mehr ohne Hintergedanken ansehen. :-( Ich wünschte so sehr, ich könnte einfach vergessen, dass sie Krebs hat und ganz normal mit ihr Leben, aber das fällt mir sehr schwer. Mir wird jedes Mal schwer ums Herz, wenn ich sie ansehe! Ich versuche aber mich am Riemen zu reißen und jeden schönen Tag zu genießen, ich hab einfach nur Angst vor dem Tag X an dem es bergab gehen wird...

Nun ja, das war das neuste von uns! Ich wünsche euch und euren Vierbeinern ein wunderschönes neues Jahr! Auf dass es ein Gutes werden möge.
Liebe Grüße Sandra mit der Pfotenbande
Cora für immer im Herzen + Dez. 2009
Schnuffelchen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo Nov 23, 2009 3:33 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Eure Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste