mit dringender Bitte um weiterleitung!!!

Es muss sich dabei um Tiere handeln

Moderator: Rudelangehörige

mit dringender Bitte um weiterleitung!!!

Beitragvon snotri » Fr Aug 05, 2005 6:51 pm

diese mail hab ich grad erhalten...... ich fass es nicht!!!

hunde als haiköder

Datum: Tuesday 02 August 2005 10:46:50
Thema: Aktuell


Im französischen Hoheitsgebiet der Insel La Réunion im Indischen Ozean, gehen die Einwohner mit lebenden Hunden als Köder auf Haijagd. Bei der grausamen Prozedur werden den Hunden Angelhaken durch die Pfoten und die Schnauze gebohrt, bevor sie an Angelleinen ins Wasser abgelassen, als lebender Köder Haie anlocken sollen.

Übersehen wird gerne, dass auch in La Réunion das französische Tierschutzgesetz gilt. Wer Hunde oder Katzen als lebende Köder einsetzt, dem drohen Haftstrafen bis zu wie Jahren. Eine konsequente Strafverfolgung ist allerdings nicht die Regel und das Strafmaß wird fast nie im vollen Umfang ausgeschöpft. So wurde beispielsweise im März 2004 ein ertappter Fischer aus Saint-Paul zu lediglich drei Monaten auf Bewährung und einer Geldbuße von 450 EUR verurteilt, nachdem er nachweislich einem Hund mehrere Angelhaken in die Haut gebohrt hatte. Die meisten Fischer müssen aber kaum mit einer Strafverfolgung rechnen. Wer nicht auf frischer Tat ertappt und umgehend angezeigt wird, kann in der Regel davon ausgehen, straffrei davon zu kommen.

Letztes Wochenende hatte ein Junge aus Sainte-Marie einen kleinen Royal Bourbon, der als Köder präpariert war gefunden. Der Junge befreite das Tier von den Angelhaken und brachte den Hund zum Tierarzt. Seine Familie möchte dem Hund jetzt ein neues Zuhause geben.

Wie Marie-Annick Chantrel, Vizepräsidentin der Tierschutzorganisation SPA, erklärte, dringe die meisten Fälle des Hundemissbrauchs gar nicht an die Öffentlichkeit. Außerdem werden in der Regel meist größere Hunde als Haiköder verwendet. "Wir haben aber auch schon sechs Monate alte Katzen mit Angelhaken gehabt", berichtet Marie-Annick Chantrel.

Die französischen Tierschützer der Stiftung 30 Millions d'Amis versuchen nun mit einer auch im Internet verbreiteten Petition an die Ministerin für die Überseegebiete, Brigitte Girardin, gegen diese tierquälerische Tradition vorzugehen.

Link zum Thema (französisch): www.30millionsdamis.fr

Hier der Link zur Deutschen Petition:
http://www.30millionsdamis.fr/upload/te ... ion_DE.doc
Benutzeravatar
snotri
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2368
Registriert: Fr Apr 09, 2004 7:25 pm
Wohnort: Püttlingen im Saarland

Beitragvon pralinchenx » Fr Aug 05, 2005 7:50 pm

Ich habe Bilder in der Zeitung gesehen und war/bin fassungslos! Wer läßt sich so einen Sch.. einfallen??? Das ist genauso schlimm wie Delfine für Minensuchen einzusetzen. Einfach unglaublich!!!
Liebe Grüße von Heike und Leon mit Pepe und Luna im Herzen und einer verrückten Kaya, dem crazy Jake und Teufelchen Kalle an der Leine 8)
-------------------------------------------------------
Das Lächeln der Delfine ist die größte Täuschung der Natur (Ric O'Barry)
Benutzeravatar
pralinchenx
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Jun 04, 2005 2:56 pm
Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beitragvon martinav » Fr Aug 05, 2005 8:42 pm

Ich kann es auch nicht fassen! Das ist ja wiederlich. :twisted: Auf was für Ideen die Menschen doch kommen können. *kopfschüttel*
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Hunde als Haiköder

Beitragvon Michaela H. » Fr Aug 05, 2005 10:00 pm

Ich bin wieder einmal fassungslos wie wir mit Tieren umgehen und habe mir sofort die Petition ausgedruckt,um in der nächsten Woche überall Unterschriften zu sammeln.
Der respektlose Umgang mit Tieren, dem wir überall in manchmal unvorstellbaren Formen begegnen war für mich vor mehr als acht Jahren der Anlass vegetarisch zu leben. In diesem Zusammenhang möchte ich Mahatma Gandhi zitieren:

"Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit. Ich glaube, dass spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören,unsere Mitlebewesen zur Befriedgung unserer körperlichen Verlangen zu töten."

In finde dieses Forum zeichnet sich durch Menschen aus,die ihre Tiere wirklich lieben und sich unendlich engagieren, ihren Hunden die beste Behandlung zukommen zu lassen - vielleicht reicht unser Engagement ja auch noch dazu einen kleinen Beitrag bezogen auf derartige Misstände zu leisten. Auch wenn einige Unterschriften nur ein kleiner Tropfen auf dem heissen Stein sind.

Liebe Grüsse an alle,
Michaela
Benutzeravatar
Michaela H.
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:53 am
Wohnort: Unna

Beitragvon 99cane99 » Sa Aug 06, 2005 6:39 am

Ich kann es einfach nicht verstehen, was Menschen einfach so mit den lieben Tieren machen :evil: haben die kein Herz - Normalerweise gehört das mit ihnen auch gemacht, dass sie mal selbst spüren, was Schmerz bedeutet.

Liebe Grüße
Liebe Grüße

Bild
Benutzeravatar
99cane99
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 14385
Registriert: Sa Jan 08, 2005 10:18 am
Wohnort: München

Re: Hunde als Haiköder

Beitragvon maria.h » Sa Aug 06, 2005 6:46 am

Michaela H. hat geschrieben:Ich bin wieder einmal fassungslos wie wir mit Tieren umgehenMahatma Gandhi zitieren:
"Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit. Ich glaube, dass spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören,unsere Mitlebewesen zur Befriedgung unserer körperlichen Verlangen zu töten."
Michaela

Das war auch für mich der Grund kein Fleisch mehr zu essen! Meine Tochter hat mit 15 Jahren aus Respekt vor den Tieren sich geweigert Fleisch zu essen. Sie ist auch dabei geblieben (sie ist nun 26 J.). Für mich ist es immer schwerer die Menschen vor den Tieren zu stellen :heart: . Die Bücher von Krishnamurti lehren das gleiche.Von allen Eigenschaften ist die wichtigste die Liebe; denn wenn sie in einem Menschen stark genug ist, leitet sie ihn, alle anderen Eigenschaften zu erwerben. Ohne Liebe aber würden alle anderen nicht genügen.
Viele Grüße aus der Pfalz,
Patentante von Mike
Maria & Arno
Menschen die alles haben, haben meißtens jemanden für alles. Sonst wäre schnell alles zu viel!
Bild
Maria's Shop
Benutzeravatar
maria.h
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 7991
Registriert: Di Feb 15, 2005 7:59 am
Wohnort: Near Greencity

Beitragvon Sabine22 » Sa Aug 06, 2005 7:43 am

Beim Lesen lief es mir kalt über den Rücken ... ich kann bei solchen Berichten gar nicht glauben, dass man so mit einem Lebewesen umgehen kann ...
welche kranken Gehirne denken sich so etwas aus? ...
welche herzlosen Menschen setzen so etwas dann auch noch um? ...

Ich muss auch immer daran denken, was unserem Mädchen vermutlich wiederfahren wäre, wenn sie den Sommer damals überlebt hätte.
Wir haben von mehreren Seiten damals gehört, dass im Herbst herrenlose Tiere eingefangen und vermutlich ins Meer geworfen werden :!: ...

Ich liebe zwar die südlichen Länder und auch ihre Kultur, nur wie sie mit ihren Tieren umgehen, löst bei mir immer Fassungslosigkeit aus ...
Der Tierschutz ist in solchen Ländern einfach nicht gegeben ... Mittlerweile gibt es in GR schon sehr viele gute TÄ, aber die Bevölkerung ist nicht bereit die Kosten für eine Sterilisation bzw. Kastration auszugeben, daher gibt es dann Jungtiere, die niemand mehr möchte und diese werden einfach ihrem Schicksal überlassen ... es gibt auch Tierschutzhäuser, aber die Zustände sind katastrophal und die Tiere dürfen aber nicht länger als 3 Monate dort verbringen, werden sie nicht von jemanden geholt, dann ...

Im Jahr, als wir Penelope mitnahmen, hat unsere Bekannte einen Welpen, 3 Monate alt, ebenfalls mitgenommen, ... 2 Monate später fand mein Vater auf einem Feld einen ca. 3 Wochen alten Rüden in der prallen Sonne bei einer umgekippten Schale (kein Wasser mehr vorhanden) ... beide leben heute glücklich in der Steiermark ... vor 2 Jahren haben sie noch zwei Hunde irgendwo eingesammelt und leben heute bei guten Plätzen ... vergangenes Jahr fanden sie ein Kätzchen im Strassengraben ... ist heute ein wunderschöner Kater ... vor 3 Wochen, als mein Sohn in GR war, haben sie in einer "Tierhandlung" in einem Vogelkäfig :!: einen Welpen gesehen, fuhr mit nach A und lebt jetzt auf einem kleinen Bauernhof in der Steiermark und es geht im gut und ist aufgeblüt ...

Werde die Petition ebenfalls unterschreiben und am Montag mit in die Arbeit nehmen ...

Liebe Grüße aus Wien
Sabine + Penelope

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!" - Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Sabine22
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 267
Registriert: Sa Jul 02, 2005 12:49 am
Wohnort: Wien

Beitragvon chybo » Sa Aug 06, 2005 10:40 am

Und ich dachte, wir leben im 21. Jahrhundert :heart:
Grüssle

Katja und im Herzen Laika, Chasy, Chyra + Bonny

--<--@ http://chyra.wuffels.de @-->--
--<--@ http://bonny.wuffels.de @-->--
Benutzeravatar
chybo
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 3500
Registriert: Sa Jan 24, 2004 9:15 pm
Wohnort: Bremen

Beitragvon Susi » Mi Aug 31, 2005 10:25 pm

Mir ist übel!!! Das sind doch keine Menschen mehr, die sowas machen!!!
Ganz liebe Grüsse,
Susi mit Mandy
Benutzeravatar
Susi
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 152
Registriert: Do Jan 29, 2004 9:03 am
Wohnort: Bremen

Re: mit dringender Bitte um weiterleitung!!!

Beitragvon kugelkatzerl » Di Nov 22, 2005 4:22 pm

snotri hat geschrieben:Wie Marie-Annick Chantrel, Vizepräsidentin der Tierschutzorganisation SPA, erklärte, dringe die meisten Fälle des Hundemissbrauchs gar nicht an die Öffentlichkeit. Außerdem werden in der Regel meist größere Hunde als Haiköder verwendet. "Wir haben aber auch schon sechs Monate alte Katzen mit Angelhaken gehabt", berichtet Marie-Annick Chantrel.




Was heißt hier bitte: AUSSERDEM... von einer Tierschutzpräsidentin??
Ist es denn weniger schlimm, wenn grosse Hunde genommen werden als Welpen oder kleine Katzen?
Ich weiß nicht, was mich mehr entsetzt - die Vorkommnisse selbst oder diese Differenzierung!

Petra
"Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht." Heinz Rühmann
kugelkatzerl
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 181
Registriert: Do Apr 21, 2005 2:54 pm
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon chybo » Di Nov 22, 2005 5:46 pm

SO hab ich das noch gar nicht betrachtet :-(
Grüssle

Katja und im Herzen Laika, Chasy, Chyra + Bonny

--<--@ http://chyra.wuffels.de @-->--
--<--@ http://bonny.wuffels.de @-->--
Benutzeravatar
chybo
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 3500
Registriert: Sa Jan 24, 2004 9:15 pm
Wohnort: Bremen

Re: mit dringender Bitte um weiterleitung!!!

Beitragvon pinoleg » Di Nov 22, 2005 6:29 pm

kugelkatzerl hat geschrieben:
snotri hat geschrieben:Wie Marie-Annick Chantrel, Vizepräsidentin der Tierschutzorganisation SPA, erklärte, dringe die meisten Fälle des Hundemissbrauchs gar nicht an die Öffentlichkeit. Außerdem werden in der Regel meist größere Hunde als Haiköder verwendet. "Wir haben aber auch schon sechs Monate alte Katzen mit Angelhaken gehabt", berichtet Marie-Annick Chantrel.




Was heißt hier bitte: AUSSERDEM... von einer Tierschutzpräsidentin??
Ist es denn weniger schlimm, wenn grosse Hunde genommen werden als Welpen oder kleine Katzen?
Ich weiß nicht, was mich mehr entsetzt - die Vorkommnisse selbst oder diese Differenzierung!

Petra


Immer diese "gewissen" Unterschiede!!

übel!!
Petra, Hans und Thor, mit Timmy, Ty und Percy im Herzen
Das Leben führt dich dahin, wo du gebraucht wirst!
pinoleg
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2180
Registriert: So Nov 14, 2004 10:22 am
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Petitionen - Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron