Eosinophile Granulozyten ...

Wie der Titel schon sagt...

Moderator: Rudelangehörige

Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon martinav » Mo Mai 02, 2016 7:59 pm

... sind bei Cooper erhöht.

Cooper hat ja schon immer einen etwas empfindlichen Magen, sprich er kötzelt leicht, meist aber nur den gelben Schaum. In letzter Zeit häuft sich das und er erbricht auch schonmal sein Futter ... was er aber anschliessen sofort wieder futtert ...

So haben wir mal ein großes Blutbild machen lassen, ich brauchte auch einfach mal eine Bestätigung, dass die Leberwerte usw. i. O. sind. Durch Timmy bin ich da irgendwie in ständiger Sorge.
Alle Werte sind super ausser die EOS, was ein Anzeichen für einen Wurmbefall, eine Allergie oder eine Autoimmunkrankheit sein kann.

Ich habe ja bisher immer nur Kotproben abgegeben aber diesmal habe ich mich breitschlagen lassen und ihm gestern Milbemax verpasst.
Jetzt wollen wir so in 4-6 Wochen nochmal Blut abnehmen um zu sehen, ob sich der Wert normalisiert hat.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon Sylvia » Mo Mai 02, 2016 9:38 pm

Hoffentlich sind die Werte dann wieder im Normalbereich :daumen und ihr müsst nicht weiter nach der Ursache forschen. Gerade bei einer Allergie ist es ja oft schwierig. Ich mache auch nie Wurmkuren, sondern gebe auch Kotproben ab, weil mir die Chemiekeule ohne Befund auch nicht passt. Wobei mir einfällt, dass dies schon überfällig ist. Der Kater wird einfach entwurmt, weil er irgendwo draußen sein Geschäft erledigt. Mal eine Wurmkur schadet sicher nicht, andere Hunde werden ständig entwurmt.
Bild
Benutzeravatar
Sylvia
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2566
Registriert: Di Jan 18, 2011 10:55 am

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon BlueEyes » Di Mai 03, 2016 3:22 pm

Fütterst du noch roh???

Guck mal was mir eine Bekannte schickte:

Eosinophile Granulozyten
Spezielle Leukozyten. Achtung, sind bei roh gefütterten Hunden und Katzen physiologisch (=nicht krankhaft) erhöht

Bei zu niedrigen Werten: Chronischer Stress, Cortison-Medikation, Cushing-Syndrom (v.a. Hund)
Bei zu hohen Werten: Allergie, Eosinophiler Granulom-Komplex (Katze), Felines Asthma, Parasiten (Würmer), Läufigkeit
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon PBGV Fan » Di Mai 03, 2016 6:37 pm

Ich denke auch, dass es eine ganz einfache Erklärung gibt.

War Cooper nüchtern bei der Blutabnahme? Auch das kann die Werte verfälschen.
Liebe Grüße Vivian
PBGV Fan
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 495
Registriert: Do Jun 04, 2009 5:27 am
Wohnort: Berlin

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon martinav » Di Mai 03, 2016 8:57 pm

Cooper war zur Blutabnahme weitestgehend nüchtern, er hatte vorher nur zwei kleine Hundekekse bekommen.

Heute hat er wieder zweimal das Futter erbrochen ... und wieder gefuttert ...
Nein Angi, ich füttere nicht mehr (oder immer noch nicht wieder) roh. Es gibt Terra Canis.

Bei zu hohen Werten: Allergie, Eosinophiler Granulom-Komplex (Katze), Felines Asthma, Parasiten (Würmer), Läufigkeit

Läufigkeit kann ich ausschliessen :grins1 wenn man davon absieht, dass hier schon wieder eine läufige Hündin unterwegs sein muss.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon PBGV Fan » Mi Mai 04, 2016 7:17 am

Wie sehen denn die Bauchspeicheldrüsenwerte aus? Denn auch da kann es eine Entzündung geben.

Vielleicht, wenn es nicht besser wird, neben dem Blutbild auch mal einen US vom Bauchraum machen lassen und die Werte für die Bauchspeicheldrüse im Kot bestimmen lassen.

Beim Erbrechen kommt mir das immer zuerst in den Sinn.

Gute Besserung dem kleinen Mann.
Liebe Grüße Vivian
PBGV Fan
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 495
Registriert: Do Jun 04, 2009 5:27 am
Wohnort: Berlin

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon BlueEyes » Mi Mai 04, 2016 10:53 am

Ich habe auch direkt an die Bauchspeicheldrüse gedacht...
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon 99cane99 » Fr Mai 06, 2016 8:21 pm

Das ist ja Mist.
Kann es sein, dass er was von Terra Canis nicht verträgt.
Liebe Grüße

Bild
Benutzeravatar
99cane99
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 14385
Registriert: Sa Jan 08, 2005 10:18 am
Wohnort: München

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon martinav » Mo Mai 09, 2016 8:59 pm

Wegen der Kötzerei vermute ich eine empfindliche Magenschleimhaut, die sich auch leicht mal entzündet.
Ich habe auch zwischenzeitlich mal Herrmanns Bio-Futter gefüttert, wo ich auch nicht wirklich einen Unterschied bemerkt habe. Es hält sich ja normalerweise auch in Grenzen aber mit dem blöden Wurmmittel haben wir erst richtig was losgetreten, das Gekötzel wurde schlimmer und es gesellte sich noch Durchfall dazu. Donnerstag dachte ich schon, wir müssen zum Notdienst.
Wie jetzt die erhöhten EOS dazu passen weiß ich allerdings auch nicht.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21174
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon 99cane99 » Di Mai 10, 2016 4:18 am

Das ist ja Mist - geht es jetzt wieder besser. Wie oft fütterst Du am Tag - vielleicht kannst Du auf 3-4 mal erhöhen. So dass immer bissl was im Bauch ist.
Liebe Grüße

Bild
Benutzeravatar
99cane99
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 14385
Registriert: Sa Jan 08, 2005 10:18 am
Wohnort: München

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon PBGV Fan » Di Mai 10, 2016 6:58 am

Oh Mensch, das ist ja blöd.

ich würde wahrscheinlich erst mal Schonkost geben. Huhn gekocht und Möhren (Stichwort Morosche Möhrensuppe). Alternativ kann man auch Olewo Karottenpeletts geben, die helfen auch gut.

Falls es wirklich der Magen ist, dann sollte Slippery Elm (Ulmenrinde) Beruhigung bringen. Die ist auch gut für den Darm.

Alles Gute dem kleinen Schatz.
Liebe Grüße Vivian
PBGV Fan
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 495
Registriert: Do Jun 04, 2009 5:27 am
Wohnort: Berlin

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon BlueEyes » Di Mai 10, 2016 9:14 am

Ich hatte mir das schon gedacht das er mit dem Wurmzeugs Probleme bekommt.

Würde mich Vivians Tipps anschliessen...

schonmal darüber nachgedacht doch wieder selbst zu kochen bzw. roh zu füttern?!

Unser kleiner Nic hatte auch immer schlimme Probleme, seit selbst gekocht wird mit wenigen Zutaten nicht zu viel durcheinander gehts ihm tipp topp
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon PBGV Fan » Mi Mai 11, 2016 7:27 am

http://www.barfers.de/barf_pankreas.html

Hier findest Du Ernährungstipps zu BSD Problemen.
Liebe Grüße Vivian
PBGV Fan
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 495
Registriert: Do Jun 04, 2009 5:27 am
Wohnort: Berlin

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon PBGV Fan » Mi Mai 11, 2016 7:40 am

Habe mir gerade mal das Futter von Terra Canis (Nassfutter) angesehen, ganz ehrlich, ich halte es für nicht so gut. In vielen Sorten fehlt mir der Muskelfleischanteil.

Die Sorten haben alle einen recht geringen Proteinanteil und allen fehlt Fett. Daher muss der Hund die Energie aus den zugefügten Kohlehydraten holen und das belastet die BSD.

Schau Dir mal Swanies Artikel an, vielleicht kannst Du da was für Dich rausholen.

Ganz wichtig fänd ich jetzt erst einmal eine Darmsanierung. Ich habe es (Tipp vom GH Forum) mit Sobamin angefangen. Es klappt super. Dann den Darm aufbauen. Schau, was Cooper da verträgt. Leider sind viele der Aufbaupräparate mit Zucker versetzt, das haben meine nicht so gut vertragen.
Liebe Grüße Vivian
PBGV Fan
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 495
Registriert: Do Jun 04, 2009 5:27 am
Wohnort: Berlin

Re: Eosinophile Granulozyten ...

Beitragvon BlueEyes » Mi Mai 11, 2016 1:26 pm

Auch hier kann ich mich Vivians Worten nur anschliessen. :super

Swanies Artikel und Vorschläge haben wir auch als Grundlage genommen für Nics Fütterung.

Also ich habe die Darmsanierung bei Mike nach Frau Dr. Ziegler gemacht, jedoch weiss ich jetzt nicht ob diese auch für BSP Hunde geeignet ist.

Nach der Wurmkur sollte man sowieso eine Darmsanierung machen.
Bild

Natürlich kann man ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
BlueEyes
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 6434
Registriert: Mo Jan 15, 2007 10:52 am
Wohnort: 53332 Bornheim

Nächste

Zurück zu Andere Krankheiten der Wauzis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron