Angst - wie wird es weiter gehen

... wohin nur? ... was tun?

Moderator: Rudelangehörige

Angst - wie wird es weiter gehen

Beitragvon mona » Mi Okt 22, 2008 11:12 pm

Hallo Ihr Lieben,

heut plagt mich wieder arg die Angst wie es weiter gehen wird.
Gina hat mir ja mitteilen lassen, dass sie wiederkommt - aber wann
wird das sein???? Werde ich es erkennen??????
Im Februar werde ich ja ein Seminar Tierkommunikation für Anfänger
besuchen. Ich hoffe dadurch sehr, dass ich die Möglichkeit bekomme
mehr über unsere Hunde zu erfahren. Ich hoffe aber auch, dass ich
dadurch vielleicht hin und wieder mit meinem Mäusilein Kontakt aufnehmen
kann. Sie fehlt mir so sehr und ich fühl mich so furchtbar leer im
Inneren. Morgen muss ich wieder in die Arbeit und ich fürchte mich
vor den mitleidigen Blicken meiner Kollegen.
All die letzten Monate der Krankheit war ich so stark und nun komm
ich mir vor wie eine Heulsuse die keine Kraft mehr hat :heart:

Traurige Grüße
Mona
Ich glaube, ein Mensch, der gegen ein treues Tier gleichgültig sein kann, wird gegen seinesgleichen nicht dankbarer sein, und wenn man vor die Wahl gestellt wird, ist es besser, zu empfindsam als zu hart zu sein. (Friedrich der Grosse)
Benutzeravatar
mona
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1936
Registriert: Mo Mai 12, 2008 4:10 pm
Wohnort: Bayern

Beitragvon maria.h » Do Okt 23, 2008 4:41 am

Liebe Mona,
eine große Hilfe bin ich Dir mit meiner eigenen Angst wahrscheinlich nicht.
Obwohl...oft hilft es zu wissen das der Andere auch Ängste hat.

Du brauchst auf nichts zu achten, wenn sie kommt wirst Du es spüren, riechen
und sehen. Du wirst in Augen sehen die Dir unendlich vertraut erscheinen.
Eine tiefe Wärme und Liebe wird Dich von jetzt auf nachher durchfluten.

Du wirst es einfach wissen...


Als unsere Tonymaus 2005 starb http://planet-heil.de/03376c99700a47745/index.html
hatte ich noch wochenlang das Gefühl sie im Haus zu sehen oder zu fühlen.
Eines Tage war sie weg, seit dem vermisse ich sie noch mehr.

Mandy streift nicht durch die Wohnung, ich habe das Gefühl
das sie in mir ist... :heart:
Viele Grüße aus der Pfalz,
Patentante von Mike
Maria & Arno
Menschen die alles haben, haben meißtens jemanden für alles. Sonst wäre schnell alles zu viel!
Bild
Maria's Shop
Benutzeravatar
maria.h
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 7991
Registriert: Di Feb 15, 2005 7:59 am
Wohnort: Near Greencity

Ariellée

Beitragvon Ariellée » Do Okt 23, 2008 7:01 am

Hallo Mona,
wenn Gina dir versprochen hat das sie wiederkommt ,dann ist das auch so,
sie wird DICH finden, du brauchst sie nicht zusuchen.
Wann dies sein wird, dann wenn du sie wirklich brauchst.

Am Anfang hab ich es auch nicht gespürt, da war alles dumpf und kalt in mir, es dauerte aber dann hab ich gespürt das die Schnecke immer wieder mal da ist. Wega bekommt das auch mit.

Gruß Elke
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Beitragvon chybo » So Dez 21, 2008 10:46 pm

Es ist schon merkwürdig mit den Seelchen...

Als Chyra starb war sie nicht mehr um mich... aber ich habe immer wieder ganz viele Regenbögen gesehen und ich war der Meinung, dass sie mir damit Zeichen gab. Haltet mich jetzt ruhig für spinnert...
kurz vor Bonny's Tod habe ich zum ersten mal in meinem Leben einen ganzen und auch noch doppelten Regenbogen gesehen... da wusste ich, dass die Chyra Bonny zu sich ruft... deswegen auch solche ein Bild auf Bonny's Seite, ich musste diesen Eindruck visuell festhalten.
4 Wochen später kam Anea zu uns und seither habe ich kaum noch Regenbögen gesehen, ich glaube nur noch 2x... in 3,5 Jahren.
Chyra hat mir meinen Frieden durch Anea gegeben und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass mir Anea von ihr geschickt wurde, denn Anea ist so perfekt, dass ich manchmal ins Staunen komme. Chyra wusste, was für einen Hund ich gerne hätte haben wollen... und das hab ich bekommen... Das ist mein Gefühl... dazu brauch ich keine Kommunikatorin :heart2:
Grüssle

Katja und im Herzen Laika, Chasy, Chyra + Bonny

--<--@ http://chyra.wuffels.de @-->--
--<--@ http://bonny.wuffels.de @-->--
Benutzeravatar
chybo
Rudelführer
Rudelführer
 
Beiträge: 3500
Registriert: Sa Jan 24, 2004 9:15 pm
Wohnort: Bremen

Beitragvon mona » Mo Dez 22, 2008 12:34 am

Komme gerade vom Bedienen heim und hab die letzte Zeit nicht
sehr viel geschrieben hier. Ich war ziemlich beschäftigt und vielleicht
ist das auch ganz gut so.
Sie fehlt mir immer noch sehr. Heute war ich wieder an dem Ort, wo
das Ende seinen Anfang genommen hat. Dort wo wir das letzte Mal
spazieren waren und dort wo ihr Knochen gebrochen ist.
Es ist kein schönes Gefühl und doch zieht es mich immer wieder dorthin.

Momentan ist bei mir ziemlich viel Trubel. Seit Gina gestorben ist habe
ich ja den Verein gekündigt und nun auch meinen bisherigen Job und fange
ja am 01.01.09 meine neue Arbeit an.
Das alles ist ziemlich aufregend zur Zeit aber ich denke immer noch, dass
meine Maus mir zeigen wollte, dass ich etwas an meinem Leben ändern muss. Das ist grad in vollem Gange.

Manchmal träum ich von ihr - es ist dann alles so real :cry:

Traurige Grüße
Mona, Nanook & Gina tief in meinem Herzen
Ich glaube, ein Mensch, der gegen ein treues Tier gleichgültig sein kann, wird gegen seinesgleichen nicht dankbarer sein, und wenn man vor die Wahl gestellt wird, ist es besser, zu empfindsam als zu hart zu sein. (Friedrich der Grosse)
Benutzeravatar
mona
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1936
Registriert: Mo Mai 12, 2008 4:10 pm
Wohnort: Bayern

Beitragvon Daggy und Mora » Mi Dez 24, 2008 2:51 am

Hallo,

aber es ist doch schön, dass Du von Ihr träumst - das kann Dir keiner nehmen und sie ist dann bei Dir.
Ich hatte das Anfangs auch eher mit einer Art Bedauern gesehen, da ich schlechte Träume von Mora hatte (mit offener Schädeldecke und so weiter) aber dann hat sich irgendwie der Wunsch entwickelt, sie bei mir zu haben (auch wenn es ein schlechter Traum wäre, Hauptsache wir wären zusammen) und seitdem habe ich seltener aber positiv von ihr geträumt und mich darüber gefreut - denn von Boldi träume ich gar nicht mehr. Den habe ich irgendwie loslassen können (oder er mich), obwohl ich mich damals sehr sehr schwer damit getan habe, habe ich irgendwann gedacht, er müsse nun seinen wohlverdienten Frieden finden dürfen. Mora aber möchte wohl noch manchmal einen Besuch abstatten und das freut mich dann einfach, obwohl sie natürlich auch Ihren Frieden finden soll - keine Frage.

Ich drücke Dich ganz feste und wünsche Dir nun ein geordnetes und schönes Leben.

LG Daggy
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben - Cicley Saunders
Benutzeravatar
Daggy und Mora
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 2413
Registriert: Di Nov 22, 2005 1:53 pm

Beitragvon Lisa » Mi Dez 24, 2008 12:41 pm

Hallo Daggy,

ich war erstaut über diene Alt-Träume von Mora, denn irgendwie hast du hier meine eigene Alt-Träume niedergeschrieben. Ganz am Anfang konnte ich von der Voodi nicht träumen und als die Zeit dann kam, waren es immer Alt-Träume, mit offener Schädeldecke, Reißworf und nur solche Sachen. So brutale Träume hatte ich davor nie gehabt und solche Ängste nur seltens im Traum verspürt.
In den 2,5 Jahren hatte ich einen einzigen "neutralen" Traum mit Voodoo. Auch wenn er eher schlecht war, denn ich hatte Angst, dass sie mir ersäuft. Sie ging unter, war aber trotzdem nicht tot und hat als halbverwestes Tier weiter gelebt. Ich war morgens sehr entsetzt, dass ich mich trotz ihres außeren Erscheinungsbild über sie und ihre fröhliche Art gefreut habe. Mir wurde es klar, dass sie nur noch für mich so lebt, obwohl ihr Körper deutlich nicht mehr wollte. Komischerweis war sie trotzdem sehr aktiv... und ich war zufrieden.
Ich weiss seit diesem Traum, dass ich loslassen sollte. Aber ich kann es trotzdem nicht. Ich kann und will es nicht wirklich...

Die Idee mit dem Tier-Kommunikator ist sehr reizend. Aber ich könnte mir nicht vorstellen, dass ich so meine Ruhen finden könnte. Denn ich würde immerwieder verlangen können, dass ich mit dem Tier spreche...
Man sollte sich vielleicht von vornherein klar machen, dass diese Kommunikation eine Art Abschied ist. Denn... bei mir könnte das zB ausarten. Deswegen lasse ich die Finger ganz weg davon.
Ich bin zwischenzeitlich der Meinung, dass Voodi ihre Wege finden wird, mir was mitzuteilen. Wenn sie mir was mitteilen will. Das ist meine Art, einbisschen Abstand von ihr zu gewinnen. Mit dem Wissen, dass sie trotzdem immer bei mir ist!!
Bild
Benutzeravatar
Lisa
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 816
Registriert: Di Jul 04, 2006 8:35 pm


Zurück zu Trauerarbeit...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron