Zottel`s Chemo

pro und contra

Moderator: Rudelangehörige

Zottel`s Chemo

Beitragvon Petri » Do Sep 10, 2009 9:38 pm

...sooo.. ich hab mir mal meine Notizen zur Brust genommen, die ich seit Februar diesen Jahres aufgeschrieben habe...als die Symptome bei Zottel angefangen haben.
Aus Unsicherheit haben wir im März mit einer Cortisonbehandlung angefangen. Gleichzeitig haben wir mehrere TÄ aufgesucht und haben uns zum guten Schluß für eine Chemo entschieden. Die Prognose war eigentlich nicht so gut, wg. der Cortisonbehandlung.
Die 1.Chemo war im April mit Vincristin, L-Asparaginase, tägl. morgens 30 mg Prednisolon Tabl., und 3x wöchentlich (Di,Do und Samstag) 1 Tabl.(50mg) Endoxan.
Die Chemo schlug nicht an und er bekam in der darauffolgenden Woche die 2. Chemo mit Doxorubicin (Predni und Endoxan gleiche Dosierung)

Nach knapp 3 Wochen die 3. Chemo, wieder mit Doxo, weil der Lymphknoten am Hals wieder dick wurde (Predni und Endoxan gleiche Dosierung)
Wir hatten dann einen 2-Wochenrythmus abwechselnd Vincristin und dann wieder Doxorubicin.
Ab der 6. Chemo wurde das Prednisolon runtergefahren ( 1Tag 30mg, nächsten Tag 15 mg, abwechselnd 1 Woche lang und dann 1 Tag 30mg, nächsten Tag nix ca. 4-5 Tage lang)
Ab 9. Chemo hatten wir 3-Wochenrythmus... und jetzt ab. der 11.Chemo wieder 2-Wochen.
Das Endoxan geben wir weiterhin 3x wöchentlich 1 Tabl (50mg).
Wenn alles weiterhin gut läuft bekommt er jetzt noch 2x Chemo und dann wäre Schluß.
Mit ein paar Abweichungen wird er nach dem Short Wisconsin-Madison Protokoll behandelt...
Ich hoffe es ist so einigermaßen verständlich geschrieben
Bild


...und auch drei sind keiner zuviel...
Benutzeravatar
Petri
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1976
Registriert: Mi Jul 15, 2009 10:07 am
Wohnort: Gevelsberg

Beitragvon Lisa » Fr Sep 11, 2009 8:39 pm

Hm, verständlich schon, aber doch relativ verwirrend, das Protokoll. Ich sehe darin keine Regelmäßigkeit, keinen Zyklus. Es sieht eher so aus, als hätten die Ärzte immer eine Momententscheidung getroffen haben, wenn was nicht richtig angeschlagen hat.
Könnte das einbisschen sein oder irre ich mich?
Bild
Benutzeravatar
Lisa
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 816
Registriert: Di Jul 04, 2006 8:35 pm

Beitragvon martinav » Fr Sep 11, 2009 8:56 pm

Danke fürs Einstellen Petri.
Sagen kann ich dazu nix, weil ich keine Ahnung von Chemo habe.
Bild
Benutzeravatar
martinav
Beutebeschaffer
Beutebeschaffer
 
Beiträge: 21176
Registriert: Mi Apr 14, 2004 10:56 pm

Beitragvon Ariellée » Sa Sep 12, 2009 7:27 pm

Erstmal Danke fürs einstellen Petri,
Anscheinend hat sich in den letzten Jahren einiges geändert in bezug auf die Chemo. Bei mir waren es der Blocks,mit drei verschiedenen Mitteln alle 10 Tage, also insgesamt 9 chemos.
Prednisolon gab es nach jeder Chemo drei Tage lang, Endoxan ist doch aber auch ein Chemomittel...

Liebe Grüße Elke
WINTER, NEIN DANKE ; ich warte auf den Sommer


Bild
Wer kämpft der kann Verlieren, wer nicht kämpft hat schon Verloren.
Benutzeravatar
Ariellée
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 15392
Registriert: Mi Apr 18, 2007 11:23 am
Wohnort: Mainbernheim

Beitragvon Petri » So Sep 13, 2009 3:33 pm

Hallo zusammen.....

vorweg, Zottel hatte ein super Wochenende, superfit, super Würstchen, verspielt, und Chefalüren....
Liegt vielleicht am etwas kühleren Wetter aber egal....


Lisa hat geschrieben:Hm, verständlich schon, aber doch relativ verwirrend, das Protokoll. Ich sehe darin keine Regelmäßigkeit, keinen Zyklus. Es sieht eher so aus, als hätten die Ärzte immer eine Momententscheidung getroffen haben, wenn was nicht richtig angeschlagen hat.
Könnte das einbisschen sein oder irre ich mich?


...ich denke, das war auch richtig so. Die Therapie muß doch auf den Hund angepaßt werden. Jeder verträgt das ja anders und das Zottel auch die hohen Dosen verträgt, war nicht abzusehen.
Nach den ersten Behandlungen ist ja noch kein Erfolg da gewesen.
Vielleicht sind die Protokolle als roter Faden zu verstehen und können je nach Verträglichkeit und Erfolg ausgelegt werden...
Uns ist´s recht, solange es dem Zottelmann gut geht...




Ariellée hat geschrieben:Anscheinend hat sich in den letzten Jahren einiges geändert in bezug auf die Chemo. Bei mir waren es der Blocks,mit drei verschiedenen Mitteln alle 10 Tage, also insgesamt 9 chemos.
Prednisolon gab es nach jeder Chemo drei Tage lang, Endoxan ist doch aber auch ein Chemomittel...


Mit Chemo meine ich die Infusionen, tschuldigung...



LG
Petri
Bild


...und auch drei sind keiner zuviel...
Benutzeravatar
Petri
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1976
Registriert: Mi Jul 15, 2009 10:07 am
Wohnort: Gevelsberg


Zurück zu Chemotherapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron