COP-Protokoll

pro und contra

Moderator: Rudelangehörige

COP-Protokoll

Beitragvon Angeliena » Fr Jan 19, 2007 8:25 pm

Hallo!

Ich war heute in der Tierklinik und habe meinen Schatz untersuchen lassen. Der TA riet mir sofort zu einer Chemo basierend auf folgenden COP-Protokoll:
- Anfangsphase 3 x 3 Wochen (danach längere Abstände)
- Intravenös über mehrere Stunden
- Infektionslösung VINCRISTIN 1 mg/ml

Nach Aussage des TA ist die Chemo sein tägliches Geschäft, wobei er von 6 Monaten bis 24 Monaten Überlebenszeit schon alles erlebt hat. Sich aber selbstverständlich auf nichts festlegen will.

Er meinte auch, dass neben der Chemo auch noch die Eingabe von Cortison nötig sei.

Ich bin jetzt total verwirrt. Mein Schatz ist schon total abgemagert aber nach wie vor superfit.

Die Blutwerte sind spitze (4 Wochen nach Diagnose noch keine Veränderung).

Die Gewebebiopsie war postiv, es wurden lymphoblastoide Zellen festgestellt.

Ich habe jetzt überhaupt keine Ahnung mehr was ich machen soll? Meinen Hund ein paar schöne Wochen/Monate mit Cortison machen oder versuchen seine Lebenszeit über Monate zu verlängern (mit all den möglichen Nebenwirkungen der Chemo).

Kennt jemand das COP Protokoll?

Lg

Angeliena und Neo
Benutzeravatar
Angeliena
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 77
Registriert: Do Jan 11, 2007 1:16 pm
Wohnort: Nähe Ravensburg

Beitragvon JKA » Fr Jan 19, 2007 9:19 pm

Liebe Angeliena,

wenn Du jetzt die Nerven hast, lies doch unter Chemo_Link über die Protokolle. Ich dennke aber, ob nun COP oder CHOP Protokoll ist auch sicher nicht die Frage, sondern Chemo ja oder nein. Die Voraussetzungen für eine Chemo bei Deiner TK klingen gut, entscheiden kannst das aber nur Du.
Das Neo noch so fit ist, ist schön, die Diagnose ist klar und somit wird sich sein Zustand sicher leider bald verschlechtern. Ob Du nur Kortison, eine Chemo oder eine Heilmethode anwenden willst, kannst wirklich nur Du entscheiden.
Der Vollständigkeit halber angemerkt: COP verwendet einen anderen Medikamentenmix als CHOP und soll nicht so belastend für den Organismus. sein, lt. Statistik (rein statistische Aussage!) aber nicht ganz so wirksam (erfolgreich), Näheres unter dem o. g. Link.

Gruss
SINUS + JKA
Benutzeravatar
JKA
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1416
Registriert: Sa Mai 27, 2006 4:37 am
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon Michaela H. » Fr Jan 19, 2007 9:27 pm

Hallo Angeliena
tut mir sehr leid dass sich die Diagnose bestätigt hat :cry:
Wenn du mehr über die einzelnen Chemotherapieprotokolle wissen möchtest findest du hier im Forum unter Chemotherapie Beiträge (insbesondere JVK hat sich viel Mühe gemacht dazu Infos zusammenzustellen). Außerdem kannst du dir die Facharbeit zum Lymphosarkom von meiner HP downloaden- da sind auch die einzelnen Chemoprotokolle (Zusammensetzung, Wirksamkeit, Nebenwirkungen etc.) drin. Für welche Behandlungsform du dich auch entscheidest wichtig ist dass es die für dich richtige ist und du dabei ein gutes Gefühl hast.
Wir grüssen dich und deinen Neo ganz herzlich,
Finn & Michaela
Benutzeravatar
Michaela H.
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:53 am
Wohnort: Unna

Beitragvon Michaela H. » Fr Jan 19, 2007 9:29 pm

tschuldigung ich meinte natürlich JKA :oops: [B]
Benutzeravatar
Michaela H.
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:53 am
Wohnort: Unna

Beitragvon Michaela H. » Fr Jan 19, 2007 9:31 pm

@ JKA
irgendwie haben wir wohl gleichzeitig unsere Beiträge geschrieben :mrgreen:
Benutzeravatar
Michaela H.
Draufgänger
Draufgänger
 
Beiträge: 287
Registriert: Sa Nov 03, 2007 12:53 am
Wohnort: Unna

Beitragvon JKA » Fr Jan 19, 2007 9:35 pm

@ Michaela ;-)
JKA


edit:
nochmal direkt zur COP-Seite

JKA
Benutzeravatar
JKA
In Ehren ergraut
In Ehren ergraut
 
Beiträge: 1416
Registriert: Sa Mai 27, 2006 4:37 am
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon maria.h » Sa Jan 20, 2007 7:42 am

Nach Aussage des TA ist die Chemo sein tägliches Geschäft, wobei er von 6 Monaten bis 24 Monaten Überlebenszeit schon alles erlebt hat. Sich aber selbstverständlich auf nichts festlegen will.


Das glaube ich... :cry:
Ich lehne für mich und unsere Vierbeiner Chemo ab. Aber das ist ganz alleine unsere Meinung, ich möchte keinem etwas einreden. Jeder muss nach seinem Gefühl und seinem Vierbeiner entscheiden was für ihn richtig ist. Ich hoffe die Chemo bringt den gewünschten Erfolg und Neo hat dabei nicht zuviel Nebenwirkungen, dass wünsche ich Euch von ganzem Her :heart2: zen
Viele Grüße aus der Pfalz,
Patentante von Mike
Maria & Arno
Menschen die alles haben, haben meißtens jemanden für alles. Sonst wäre schnell alles zu viel!
Bild
Maria's Shop
Benutzeravatar
maria.h
Rudelangehöriger
Rudelangehöriger
 
Beiträge: 7991
Registriert: Di Feb 15, 2005 7:59 am
Wohnort: Near Greencity

Beitragvon Angeliena » So Jan 21, 2007 12:41 pm

Hallo!

Danke für eure Hinweise. Die Facharbeit von Michaela ist ja echt super :-) , das steht soviel drin, was die meisten TA nicht wissen. ;-)

Neo kommt mir von Tag zu Tag dünner vor :heart: . Aber sein Appetit ist größer denn je. :?:

Lg

Angeliena und Neo
Benutzeravatar
Angeliena
Flegel
Flegel
 
Beiträge: 77
Registriert: Do Jan 11, 2007 1:16 pm
Wohnort: Nähe Ravensburg


Zurück zu Chemotherapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron